Menu
P



Achtung, Pollen im Anflug!


Die ersten Sonnenstrahlen und milde Temperaturen... Endlich Frühling... der Winter geht... Alle freuen sich auf den Frühling – bis auf die Allergiegeplagten. Blütenpollen fliegen jetzt wieder durch die Luft und reizen Nasenschleimhaut und Augenbindehaut gleichermaßen.
Rund 10-20 % der Bevölkerung leiden unter lästigen Beschwerden, wenn es in der Natur grünt. Die Folgen sind tränende Augen, juckende Schleimhaut und ein Niesreiz, der kein Ende nimmt. Das allgemeine Wohlbefinden und die Konzentrationsfähigkeit werden oft in hohem Maße beeinträchtigt. Wer auf Blütenpollen reagiert, möchte wissen, zu welcher Zeit welche Pollenart durch die Lüfte weht. Damit Sie die betroffene Jahreszeit einigermaßen beschwerdefrei überstehen, haben wir für Sie ein paar Schutzmaßnahmen aufgelistet:

Ø aktuelle Pollenvorhersage im Radio beachten
Ø vor dem Schlafen gehen Haare waschen
Ø getragene Kleidung außerhalb des Schlafzimmers aufbewahren
Ø mehrfach in der Woche Teppiche und Möbel mit dem Staubsauger reinigen
Ø Wohnräume nur in der Nacht und am frühen Morgen lüften, Fenster tagsüber geschlossen halten
Ø falls möglich Pollenfilter/Aktivkohlefilter im Fahrzeug einbauen lassen
Ø Schlafzimmerfenster mit Pollenvlies versehen

Achtung:

Auf Grund indirekter Krankheitsfolgen wie Müdigkeit und eingeschränktem Reaktionsvermögen, unterliegen Allergiker einem etwa 30 Prozent höheren Risiko im Straßenverkehr zu verunglücken. Ein Fahrzeugführer der am Steuer nießt, schließt automatisch die Augen und ist dann erst einmal im Blindflug unterwegs. Bei Tempo 50 sind das ganze 14 Meter! Personen die durch Medikamente unter deren Nebenwirkungen leiden, sollten kein Fahrzeug o. ä. führen. Die Polizei wertet dies als strafbare Trunkenheitsfahrt, und dies kann Sie u. U. den Führerschein kosten!

Bitte sprechen Sie uns an, welche Medikamente das Reaktionsvermögen Sie beeinträchtigen können. Der praktische Pollenflugkalender im Anschluss gibt die vorläufigen Pollenflugzeiten im laufenden Jahr gekannt.